1 1 1 1 1 1 1 1  
1
1
     
 
Eröffnungszeremonie der ersten Ungarisch-Klasse der SISU
2016-12-01 16:57   审核人:   (浏览:)

Am Nachmittag vom 21. Oktober fand die Eröffnungszeremonie der ersten Ungarisch-Klasse der SISU im Internationalen Hörsaal im Gebäude Hongwen auf dem östliche Campus statt.

Bei der Zeremonie waren der stellvertretende Staatssekretär vom Außen- und Außenhandelsministerium Ungarn Herr Csutora Zsolt, der Generalkonsul von Ungarn in Chongqing Herr Dióssi Lóránd, die Direktorin der Amtsbehörde des Außen- und Außenhandelsministeriums Ungarn für China Frau Tóth-Mészáros Márta und ihre Kollegin Frau Christina Dóra, die Bürodirektorin des Generalkonsulats Ungarn in Chongqing Frau Sárdi Orsolya sowie ihre Kollegin Lijuan Wang usw. anwesend.    

Von der chinesischen Seite waren der Vertreter der Amtsstelle für Angelegenheiten der Chinesen in Europa und Afrika Herr Xi Wei, der stellvertretende Direktor des Amtsbüros des Bildungskomitee Chongqing für internationale Austausch und Zusammenarbeit-- Herr Bin Li, der chinesische Botschafter in Ungarn a. D. und zugleich auch berühmter Absolvent der SISU-- Herr Guoyan Chen, Herr Präsident der SISU Keyong Li, Professor Kunyu Guo, die ungarische Lehrerin Eva Toth sowie einige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der SISU, chinesische Dozentinnen und Dozenten und alle Studentinnen und Studenten vom Fach Ungarisch anwesend. Moderator bei der Zeremonie war Herr Lunan Wang, der Vizepräsident der SISU.

Bei der Eröffnung hielt Herr Präsident Keyong Li zuerst seine Begrüßungsrede, dann berichtete er über die Entwicklung und heutigen Zustand der SISU. Zum Schluss erläuterte er noch den Gründungsprozess sowie das Ziel des neuen Faches Ungarisch und die Erwartungen an  dieses.

Anschließend hat Herr Csutora Zsolt in seiner Rede die Bemühungen der SISU um die Gründung des Studiengangs Ungarisch sehr positiv hervorgehoben. Er sagte, dass es in Ungarn insgesamt 12 Hochschulen gibt, die das Studienfach Sinologie und damit auch enge Kontakte zu China haben. Die ungarische Regierung betreibt nun eine Öffnungspolitik in Richtung Osten, die sehr gut mit der Entwicklungsstrategie „ein Gürtel und eine Straße“ zusammenpasst. Bei der ELTE (EÖTVÖS LORÁND UNIVERSITÄT) wurde schon ein Institut für die Strategie „ein Gürtel und eine Straße“ gegründet. All dies könnte die Zusammenarbeit zwischen China und Ungarn stark vertiefen und in besonderem Maße vorantreiben.  

Danach haben Herr Csutora Zsolt und Herr Keyong Li die Ungarisch-Abteilung gemeinsam eingeweiht und dessen Schild an die Fakultät für Internationale Beziehungen übergeben.

Bei der Eröffnungszeremonie der ersten Ungarisch-Klasse

Ansprache vom Herrn Präsidenten Keyong Li

Gruppenfoto der Anwesenden

Ansprache vom Herrn Csutora Zsolt  

Close Window